Forum für alle Pässe- und Tourenfahrer

Bin dann mal weg Pässe fahren ... in der Atacama (Chile)

Hoi zäme,

leider können wir dieses Jahr nicht mit euch an der Preisverleihung sein Gabi, Jiri, Grizzly und ich werden aber an euch denken.

Wir werden in der Zeit versuchen den bestehenden Guinness Höhenweltrekord für Motorräder anzugreifen - in dem Sinn ist das ja auch irgendwie Pässe fahren nur anders und es gibt kein T-Shirt.

Der aktuelle Rekord besteht seit 2015 am Nevado Ojos del Salado in der Atacama Wüste in Chile - einer der Second Seven Summits und mit 6893m Höhe der höchste Vulkan der Erde. Der bestehende Rekord ist mit 6471m über Meer schon unglaublich hoch.

Auf jeden Fall wollen wir den tollen Berg besuchen, die Sternennächte der Atacama geniessen, bei zweistelligen Minusgraden etwas Campen gehen, mit unseren Yamaha WR's im Sand spielen, Steigungen von 50% überwinden, zwei Gletscherzungen durchqueren, Luft Atmen die nur noch halb soviel Sauerstoff liefert wie hier unten, digital detoxen (der nächste Handyempfang ist 300km weiter und 5000m tiefer) und sonst noch ein paar Abenteuer durchstehen.

Wir möchten aber auch gerne ein bisschen höher kommen wenn Akklimatisierung, Logistik, Technik, Wetter und tausend andere Dinge passen. Das fänden wir ziemlich cool. Das ist schwierig und gut möglich dass der eine oder andere von uns etwas früher vom Berg kommt und sich mit nem Fässchen Pisco Sour an den Strand legt. Wir machen es weil es schwer und kompliziert ist und wir versuchen die Risiken vernünftig zu managen, alle sind top vorbereitet und seit einem Jahr am trainieren. Ja auch Passknacker hatte einen guten Trainingseffekt für Balance und Durchhaltevermögen aber daneben noch viel mehr.

Ah ja da gibts noch zwei weitere Rekorde drum kommen noch mehr Freunde mit die ihr Lieblingsspielzeug (Dodge RAM & Maverick Turbo) mitnehmen.

Drückt uns die Daumen wir halten euch ab dem 28. Januar unter https://bikeshed.ch/mobile/ auf dem Laufenden.

Gruss,
Gabi & Adi


Bild
Salü Adi

Dann drück ich Euch mal alle Daumen und was es sonst noch so hat, dass Euer Rekordversuch gelingt.
Hi alle,

ich bin noch in Chile und habe gute Neuigkeiten: Jiri, Urs und ich haben es versucht und Urs und ich konnten Jiri bis auf über 6000m unterstützen und er konnte dann mit Bergführern aber ohne Sauerstoff und ohne Winch bis auf 6546m am Kraterrand des Ojos del Salado fahren. Damit haben wir einen neuen Höhenweltrekord mit dem Motorrad aufgestellt (Guinness confirmation pending).

Es war eine Wahnsinns-Erfahrung - nur schon die Akklimatisation in den wunderschönen, wilden Anden via Copiapo - Laguna Santa Rosa - Laguna Verde wo wir 2 Wochen auf 4400m am Campen waren war ein grosses Abenteuer. Jeden Tag ging es besser und die Sauerstoffsättigung im Blut und der Puls passte sich in der Zeit gut an. Dazwischen waren wir tagsüber viel wandern und haben das Gelände bis auf 6600m ausekundschaftet.

Ab 5000m braucht es Zeit, Willen, Geduld und Respekt vor dem Berg. Unsere Yammi WR450er nur leicht modifiziert für Hardenduro und Akrapovic Krümmer/Endtopf und GYTR Tuning erwiesen sich als die richtige Wahl für das harte Gelände mit viel Staub, Steinen und Sand. Wir erklommen den Berg jeden Tag höher und konnten jederzeit sicher wieder absteigen.
Wer sich an die Atemaussetzer gewöhnt und genug Biss hat kommt bis 6000m hoch. Danach beginnt eine andere Welt in der man erkennt wie nah am Limit körperlich und technisch man sich bewegt. Innert Minuten kann man in Fallen tappen aus denen man sich nur schwer befreit. Diese Höhen haben wir nur mit vielen Monaten Vorbereitung und der Hilfe von unserem Top Guide Christian der dort quasi zuhause ist gut gemeistert.

Am Ende war es das tolle Team und der Zusammenhalt wo jeder für den anderen da ist der diesen Erfolg möglich machte.

Wir sind Stolz darauf in den Spuren unserer Vorgänger des Husaberg Teams 2012 und Gianfranco 2015 nun eine neue Flagge in den Sand gesteckt zu haben.

Ich kann jedem pässeverrückten Chile ganz warm ans Herz legen: Tolles Essem, nette unglaublich hilfsbereite Leute, Landschaften die man nie mehr vergisst und unzählige Pässe jenseits von 3000-4000m Höhe. Diese Höhen können innert 1-2 Nächten gut adaptiert werden. Es gibt unzählige einsame Wege durch die Anden die man mit einer Touring Enduro erkunden kann wenn man genügend Wasser und Sprit mitnimmt (Reichweite 400-500km sollte man einplanen).
Alle Leute die man antrifft werden einem helfen - hier ist man froh jemanden zu treffen und mit ihm alles zu teilen.
passk2.jpg
passk2.jpg (135.73 KiB) 1197 mal betrachtet
passk1.jpg
passk1.jpg (133.73 KiB) 1197 mal betrachtet
Gruss,
Adrian
Herzlichen Glückwunsch!
Herzlichen Glückwunsch! Klasse Leistung.
Respekt und meine Hochachtung vor eurer Leistung.
Superklasse :-) leider habe ich die Höhen mit meinem Dickschiff in Chile nicht schaffen können.
Ich hoffe Euer Rekord hält lange. Ihr könntet vielleicht einen kleinen Film erstellen für das Event 2021.
Viele Grüße aus Neuseeland ;-)