}

Motorradzentrum Gottstein GmbH

Mehr erfahren ...
Item Thumbnail
mo motorradmagazin

Mehr erfahren ...
Item Thumbnail
FM Fahrschule Mannhard

Mehr erfahren ...
Item Thumbnail

Passknacker wird ermöglicht durch die Unterstützung von Gönnern und Sponsoren, die unsere Leidenschaft teilen und mit ihrem Engagement zum Gelingen beitragen.



Tatzelwurm

Deutschland > Bayern > Pass

37.1 Punkte

N47.672282/E12.084538

747m

-

W: Sudelfeld

N: Degerndorf am Inn

5 Kehren

-

Gasthof

Beschreibung

Direkter Übergang vom Tergernsee ins Inntal hinüber. Die Westrampe ist mit von Bayrischzell her zwar ziemlich flach, aber mit ein paar Kehren doch ein Vergnügen. Achtung - es ist mit Rasern zu rechnen. Das Sudelfeld ist, wie der Name des Scheitelpunktes belegt, die Heimat des Tatzelwurms, auch Stollenwurm, Dazzelwurm, Praatzelwurm oder Bergstutzen genannt. Seine erste wissenschaftliche Erwähnung findet der Tatzelwurm in der "Historica animalium" des Zürcher Naturforschers Conrad Gessner (1516 - 1565). Auch das 1853 erschienene Werk "Das Thierleben der Alpenwelt" des St.Galler Pfarrers Friedrich von Tschudi führt den Tatzelwurm auf. Ein erstes Foto dieses bislang mysterischen Bergtieres gelang dem Fotografen Balkin Baumstrunk - die "Berliner Illustrierte Zeitung" berichtete im April des Jahres 1934 darüber. Die wissenschaftlichen Erkenntnisse über den Tatzelwurm beschränken sich auf einen Skelettfund in 1924 und verschiedene Berichte über Sichtungen. Demnach ist der Tatzelwurm ein schlangenartiges Wesen, nicht unähnlich einer Dornenechse, mit zwei brustständigen Füssen (Tatzen) bei einer Länge von 0.5 - 1m und einem Körperdurchmesser von 0.25 - 0.3m. Obwohl der Tatzelwurm über die Jahrhunderte immer wieder gesehen wurde, ist seine Existenz trotzdem noch nicht zu 100% gesichert. Das Tier muss sehr scheu sein und dem Menschen möglichst aus dem Wege gehen. Augenzeugenberichte sind aus dem ganzen Alpenraum von Meringen in der Schweiz, über das Sudelfeld in Bayern und Murau in der Steiermark bis nach Skandinavien hin bekannt., ist der Tatzelwurm, wenn er überrascht wird und sich in die Enge getrieben fühlt, sehr angriffslustig. Eine entsprechende Schilderung eines österreichischen Hofrates, eines Dr. A von Drasenovitch, findet sich im 1955 erschienenen Werk "Sur la Piste des Bêtes Ignorées" von Bernhard Heuvelmans.


Sehenswürdigkeiten


Passknackerkategorie & Besonderes

  • Portfolio Item
  • Portfolio Item
  • Portfolio Item

Sonstiges

  • Art und Ausbau / Zufahrt via: B307, RO52, RO31
  • Die Strasse ist ca. breit
  • Schwierigkeit:
  • Maut: 1.50 Euro wenn man von Brannenburg herkommt

Gefahren von ...

Kartensuche

Folgende Pässe (blaue Marker auf der Karte) liegen im Radius von 50 km Luftlinie um Tatzelwurm:

Tatzelwurm (0 km)

Sudelfeld (3 km)

Ackernalm (13 km)

Klobenstein (23 km)

Wallbergmoos (23 km)

Grafenweg (24 km)

Masererpass (30 km)

Achenpass (34 km)

Winklmoosalm (37 km)

Hochberg (46 km)

Pass Thurn (47 km)

Total 51 Pässe/Wasserscheiden

Housi's Töffspass

Mehr erfahren ...
Item Thumbnail
3W Motosport

Mehr erfahren ...
Item Thumbnail
Stehlin-Motorradtraining

Mehr erfahren ...
Item Thumbnail
drivent.ch

Mehr erfahren ...
Item Thumbnail
Restaurant Isebähnli

Mehr erfahren ...
Item Thumbnail

Passknacker wird ermöglicht durch die Unterstützung von Gönnern und Sponsoren, die unsere Leidenschaft teilen und mit ihrem Engagement zum Gelingen beitragen.