}

e-performance

Mehr erfahren ...
Item Thumbnail
Touratech

Mehr erfahren ...
Item Thumbnail
mo motorradmagazin

Mehr erfahren ...
Item Thumbnail

Passknacker wird ermöglicht durch die Unterstützung von Gönnern und Sponsoren, die unsere Leidenschaft teilen und mit ihrem Engagement zum Gelingen beitragen.



Sabotnica

Österreich > Kärnten > Pass

38.3 Punkte

N46.488133/E14.267897

804m

Asphalt

S: St. Leonhard

NO: Unterloibl

4 Kehren

kein Winterdienst

Sabotnica

Beschreibung

Die Karawankenbäche sowie die grossen Föhrenwälder begünstigten die Ansiedelung von eisenverarbeitendem Gewerbe (Erzmühlen und Verhüttung). Bereits im 12 Jh. dürfte der Ort Ferlach (kommt vom Wort "Vörelach", Föhre her) entstanden sein. Erstmals urkundlich wird Ferlach im Jahre 1246. Das Gebiet gehörte damals zum Bistum Salzburg und wurde durch das Zisterzienserkloster in "Maria ad Dravum"/Maria Rain verwaltet. Im 15 Jh. entstanden erste Eisenhütten und Schmieden und anfangs 16 Jh. entwickelte sich daraus in der Region das Büchsenmachergewerbe. Die handwerklichen Fähigkeiten erlangten sehr bald Weltruhm. Wer in der damaligen Zeit etwas auf sich hielt, ging mit einer Ferlacher Büchse auf die Jagd. Das Büchsenmachergewerbe erreichte seinen Höhepunkt schliesslich in der Regierungszeit von Kaiserin Maria Theresia. Die Büchsenmacher rüsteten neben dem österreichischen Heer auch noch die Armeen von Frankreich, Spanien und der Türkei aus. Um bei diesem Handel nicht den Umweg über Eisenkappel und den Seebergsattel nehmen zu müssen, wurde im 17. Jh. eine Starsse über den Loiblpass gebaut. Damit liessen sich die Waren auf direkterem Weg zu den adriatischen Häfen und damit zu den Abnehmern in Istanbul, Marseille und Madrid. In den darauffolgenden Jahrzehnten nahmen die Nachfrage nach militärischen Waffen zunehmend ab, und so konzentrierte man sich in Ferlach auf die Produktion von Jagdwaffen. Die Ferlacher Jagdgewehre, die durchwegs handgefertigt sind, geniesen noch heute einen weltweit hervorragenden Ruf. Der Loiblpass, v.a. die alte Strasse, weist an einigen Teilstücken eine Steigung bis 33% auf. Es war deshalb mit dem Aufkommen der ersten Automobile und Motorräder eine Herausforderung sondergleichen. So fand denn bereits 1926 am Loiblpass das erste Automobilrennen statt. Der Bau der neuen Loiblstrasse 1962 verhinderte dann den weiteren internationlen Rennbetrieb. Seit 2001 finden am alten Loiblpass nun jeweils zu Beginn September wieder Oldtimer-Rennen statt.


Sehenswürdigkeiten

Schloss Ferlach mit Büchsenmacherei; Wallfahrtskirche in Maria Rain mit Friedensglocke


Passknackerkategorie & Besonderes

  • Portfolio Item
  • Portfolio Item
  • Portfolio Item
  • Portfolio Item

Sonstiges

  • Art und Ausbau / Zufahrt via: Guter Ausbau
  • Die Strasse ist ca. 4-6m breit
  • Schwierigkeit: 1
  • Maut:

Gefahren von ...

Kartensuche

Hotel Teutschhaus

Mehr erfahren ...
Item Thumbnail
HMO Motorfahrzeuge

Mehr erfahren ...
Item Thumbnail
Enduristan

Mehr erfahren ...
Item Thumbnail

Passknacker wird ermöglicht durch die Unterstützung von Gönnern und Sponsoren, die unsere Leidenschaft teilen und mit ihrem Engagement zum Gelingen beitragen.