}

mo motorradmagazin

Mehr erfahren ...
Item Thumbnail
Mototrend

Mehr erfahren ...
Item Thumbnail

Passknacker wird ermöglicht durch die Unterstützung von Gönnern und Sponsoren, die unsere Leidenschaft teilen und mit ihrem Engagement zum Gelingen beitragen.



Seefeld / Zirler Berg

Österreich > Tirol > Pass

48.6 Punkte

N47.3294/E11.188979

1211m

Asphalt

S: Zirl

NO: Scharnitz

2 Kehren

kein Winterdienst

Rosshütte Bergbahnen

Beschreibung

Der Zirler Berg liegt auf der Verbindungsachse München-Insbruck und ist, weil nicht mit Maut belegt, deshalb stark befahren. In der Nähe des Scheitelpunktes, bei Seefeld, befindet sich das Steinölwerk Maximilianhütte (Ichtyolwerk). Seit 1350 wird hier aus Schiefergestein ein Öl gepresst, das u.a. bei Kneippkuren als Heilmittel eingesetzt wird. Je nach Wetterlage ist der spezielle Geruch von weitem wahrnehmbar. Die Herkunft des Steinöls ist sagenumwoben. In fernen Zeiten, so ist überliefert, sei aus dem Rheinland ein Riese namens Haymo in die Region Seefeld gezogen. Er war um Kopfeslängen grösser als alle Menschen und übertraf sie an Kraft und Stärke. Am Zirlerberg war aber bereits ein Riese namens Thyrsus wohnhaft. Er wollte den Neuankömmlich unter keinen Umständen in seiner Nähe dulden und sann nach, wie er diesen vertreiben könnte. Haymo hörte schon bald nach seiner Ankunft, dass der alteingesessene Thyrsus ihm nicht wohlgesonnen war. Er wollte deshalb einem Angriff zuvorkommen, bewaffnete sich und zog über den Möserer Mähder nach Telfs und von dort dem Ufer des Inns entlang Richtung Innsbruck. Vor Zirl - in der Nähe des heutigen Dirschenbach - stiessen die beiden Riesen aufeinander. Haymos gelang die Überraschung und er überfiel mit seinem wuchtigen Schwert Thyrsus. Da Thyrsus nicht bewaffnet war, behalf er sich mit einer Birke, die er ausriss. Die wuchtigen Hiebe und das Kampfgebrüll waren weitherum hörbar und auf dem Zirler Berg erzitterten die Bäume vom Gestampfe. Es gelang Haymos schliesslich mit dem Schwert, seinem Gegner eine tiefe Wunde in die Wade zu stechen. Das Blut spritzte hell. Thyrsus musste fliehen und entzog sich dem Kampf ins Karwendelgebirge. Auf seiner Flucht aber verlor er weiter viel von seinem Blut. Dieses versickerte im Gestein. Jahre später entdeckten Bauern der Umgebung von Seefeld im Stein das heilsame Dirschenblut (Thyrsusblut) und verwendeten es als Volksmedizin gegen vielerlei Krankheiten bei Mensch und Vieh.


Sehenswürdigkeiten


Passknackerkategorie & Besonderes

  • Portfolio Item
  • Portfolio Item

Sonstiges

  • Art und Ausbau / Zufahrt via: B313, guter Ausbau
  • Die Strasse ist ca. 5-7m breit
  • Schwierigkeit: 1
  • Maut:

Gefahren von ...

Kartensuche

Folgende Pässe (blaue Marker auf der Karte) liegen im Radius von 50 km Luftlinie um Seefeld / Zirler Berg:

Mösern (3 km)

Klais (17 km)

Kühtai (17 km)

Sattele (22 km)

Fernpass (27 km)

Namlossattel (38 km)

Hahntennjoch (40 km)

Brennerpass (43 km)

Gaichtpass (44 km)

Achenpass (45 km)

Pillerhöhe (45 km)

Melchboden (49 km)

Total 53 Pässe/Wasserscheiden

Enduristan

Mehr erfahren ...
Item Thumbnail
3W Motosport

Mehr erfahren ...
Item Thumbnail
Restaurant Isebähnli

Mehr erfahren ...
Item Thumbnail
Stehlin-Motorradtraining

Mehr erfahren ...
Item Thumbnail
Pneu Meier AG

Mehr erfahren ...
Item Thumbnail

Passknacker wird ermöglicht durch die Unterstützung von Gönnern und Sponsoren, die unsere Leidenschaft teilen und mit ihrem Engagement zum Gelingen beitragen.